Wolfgang Fuchs

"666 ereignislose Minuten (genormt)"

Installationsart: Wandhängung
Material: CD-Rohlinge, Karton
Format: 15cm x 150cm (B x H)

Mittlerweile umgibt eine Aura der Nostalgie die "klassische" Compact Disc. Schwindet etwa beim beliebten Fileformat mp3 jegliche Bindung an ein fixes physisches Medium, so hat sich die kleine silberne Scheibe mit ihren Handhabungs- und Tauschpraxen doch nachhaltig in unsere Alltags/Medienkultur eingeschrieben. DVDs, Blueray-Discs und andere moderne Datenträger stillen auf gleiche Weise unsere haptischen Bedürfnisse.

Die "Ur"-Audio-CD, im sogenannten "Red Book"-Standard von 1980 spezifiziert, bietet in annehmbarer Qualität eine maximale Spielzeit von 74 Minuten. Im Laufe der Jahre wurde die Kapazität der 5-Zoll großen Rundlinge sukzessive erhöht.

"666..." nimmt die erste Generation von selbst beschreibbaren CDs als Referenzsystem, verweist mit einem kleinen mathematischen Kunstgriff (9 x 74 = 666) auf das "Böse" (Degenerative) im fortschreitenden Digitalisierungswahn, um die Compact Disc - unter klangqualitätstechnischen Gesichtspunkten betrachtet - als immer noch beste massentaugliche Annäherung an "verlustfreie" analoge Repräsentationen von akustischen Ereignissen zu zelebrieren: als Hostie am Medienaltar.


eine Arbeit für Banale X/Graz/2010

_____ wolfgang fuchs